top of page

Nachtschreck, Grübeleien



Letzte Nacht bin ich wieder einmal um 3 Uhr in der Nacht aufgewacht und hellwach. Ein Gefühl von Angst breitet sich aus und wie so oft, setzt das Gedanken Karussell ein, schaffen wir es finanziell, wie steht es um die Welt, alles wird teurer etc... die Liste ist beliebig erweiterbar. Ich bin sicher der Leser weiss genau von was ich spreche.


Seit Mitte diesen Jahres bin ich auf dem Weg von meinem Beruf hin zu meiner Berufung. Mit 44 Jahren wurde der innere Ruf immer stärker und liess sich nicht mehr wegdrücken. Von daher habe ich gelernt dass Veränderung zuerst im Innen stattfindet, bevor sie im Aussen sichtbar wird. Der Verstand weiss das, aber wenn es einem erwischt, ist es doch sehr herausfordernd, bei sich bleiben zu können.

Die Dramen und Geschichten des Geistes sind so verlockend, welcher er aus seiner Trickkiste zaubert.

Also machte ich Licht, setzte mich auf und nahm alles an, was sich an Gefühlen und Emotionen zeigten. Wie eine Welle überschwemmte es mich. Das Herz begann schneller zu schlagen.


Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin hat jedes Organ seine Arbeits- und Ruhezeiten. Diese sind in der Organuhr dargestellt. Laut dieser nutzt die Lunge die Zeit zwischen drei und fünf Uhr morgens für einen Selbstreinigungsprozess. (Merle Blankenfeld hat in der Zeitschrift Geo dazu einen sehr lesenswerten Artikel über die sogenannte "Wolfsstunde" geschrieben, im Zusammenspiel mit unserem Hormonspiegel und wieso wir bevorzugt zwischen 3 und 4 Uhr aufwachen).

Es wird empfohlen für genügend Sauerstoff zu sorgen um die Lunge zu unterstützen. Gesagt getan, Fenster auf und zurück ins Bett. Anschliessend fiel mein Blick auf den Stapel Bücher neben meinem Bett.

Meiner Intuition folgend griff ich zu dem Buch Weisheitscodes von Gregg Braden und schlug es zufällig beim Weisheitscode Nummer 12 auf. Das Navajo Gebet für Schönheit.


Schönheit ist laut den Navajo die fünfte Grundkraft. Das Gebet der Schönheit soll uns die Kraft geben, die wir benötigen, um das zu überwinden, was uns im Leben passiert.


Die Schönheit, mit der du lebst

Die Schönheit, durch die du lebst

Die Schönheit nach der Du dein Leben aufbaust.


Ein Gefühl von Vertrauen und Liebe bereitete sich aus, nachdem ich den Code und die Beschreibung dazu gelesen hatte. Alle Ängste und Sorgen waren wie weggeblasen. Ich wusste es geht immer weiter und ich brauche mir deswegen keine Sorge zu machen. Es reicht den Moment so anzunehmen wie er ist, ohne bewerten, ohne benennen.

Voller Dankbarkeit wurde mir wieder bewusst, wie geführt wir alle doch sind. Ich nenne sie mal die innere Weisheit oder der göttliche Anteil in mir. Es spielt keine Rolle wie die Führung genannt wird. Es sind nur Worte, wichtig ist, dass wir ihr Vertrauen und ihr Folgen. In dem Moment wurde mir auch wieder bewusst, dass alle Lebewesen miteinander verbunden sind und jeder Gedanke, jede Überzeugung, jede Tat eine Auswirkung auf die Umwelt hat. Wir kreieren unsere Umwelt damit. Eigentlich logisch wenn wir bedenken, dass wir auf der Erde der Polarität ausgesetzt sind und damit der ständigen Veränderung. Wie im Kleinen, so im Grossen, wie Innen, so Aussen etc...


Wenn ich mir also eine Veränderung im Aussen wünsche, dann schaue ich in mein Inneres und spür mal was da so los ist. Tönt einfach, ist es grundsätzlich auch...aber sich den Emotionen und Gefühlen so hinzugeben, sich zu entblössen, widerstandslos anzunehmen... kann ziemlich taff sein... Unsere Verwurzelungen in Überzeugungen, Vorstellungen, Gesellschaftsformen, Dos and Don't s sitzen sehr tief...


Gegen 5 Uhr schloss ich das Fenster wieder legte mich zurück ins Bett und schlief seelig ein bis um 7 Uhr Morgens..



Fazit:

Der Fels in der Brandung und der Anker befindet sich in mir und es reicht, wenn ich immer wieder in mich hineinhorche, lausche oder spüre, um zu wissen, was der nächste Schritt ist oder einfach, um in der Stille zu verweilen. Die Schönheit in jedem Moment zu entdecken, mag der Moment noch so schrecklich sein. Tief durchzuatmen und sich mit seinem Inneren bewusst verbinden.


Es zeigt mir auch, wie wichtig meine Arbeit als Yogalehrerin und ABL Therapeutin ist. Ich fühle mich als Laterne, welche anderen ermöglicht ihr eigenes Licht in sich zu entfachen und unterhalten. Als Diener für alle Lebewesen.


www.energiefliesst.ch


69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Was treibt uns an?

bottom of page